AMD schreibt weiterhin rote Zahlen

15. Oktober 2010, 05:36
  • international
  • amd
  • geschäftszahlen
image

AMD hat mit den Zahlen zum dritten Quartal die eher konservativen Erwartungen der meisten Analysten übertroffen.

AMD hat mit den Zahlen zum dritten Quartal die eher konservativen Erwartungen der meisten Analysten übertroffen. Die Zahlen deuten aber darauf hin, dass sich der Consumer-PC-Markt abkühlt.
Aufgrund von Abschreibungen im Zusammenhang mit dem Fertigungs-Jointventure Globalfoundries schrieb AMD einen Nettoverlust von 118 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. AMD geht davon aus, dass der Umsatz im Schlussquartal im Vergleich zum Vorquartal stagnieren wird - normalerweise wachsen im vierten Quartal die Umsätze aufgrund des Weihnachtsgeschäfts. Andererseits hatten gewisse Analysten erwartet, dass der AMD-Umsatz im vierten Quartal sinken könnte. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022