AMD setzt ATIs Intel-Chipsätze fort

20. Februar 2007, 11:43
  • international
  • amd
  • intel
image

Der --http://ati.

Der ATI Radeon Xpress 1250 ist die erste Northbridge für Intel-Prozessoren, die AMD seit der Übernahme des Grafikspezialisten auf den Markt bringt. Damit dürften Spekulationen über ein Ende der Entwicklungsarbeit für Intel-CPUs zumindest vorerst der Boden entzogen worden sein. Als Ergänzung wird die schon seit längerem bekannte Southbridge SB600 zum Einsatz kommen.
Mit den verbesserten Leistungswerten bei der Grafik, dürfte AMDs Chipsatz besondes für Notebookbauer interessant werden. So verspricht AMD nicht nur perfekte Untestützung aller Vista-Features, wie der 3D Oberfläche Aero, sondern auch Beschleunigung von Formaten wie MPEG-2, H.264 und WMV9 durch eine neue, Avivo getaufte Videotechnologie. Mainboard- und Notebookherstellern stehen mit dem Radeon Xpress 1250 reichlich Anschlussmöglichkeiten und die Unterstützung von Intel-CPUs der Modellreihen Intel Core 2 Duo, Core 2 Extreme, Intel Pentium 4, Pentium D, Pentium Extreme Edition, Celeron, and Celeron D zur Verfügung. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023