AMD wieder im Plus

28. Oktober 2011, 13:51
  • international
  • amd
  • geschäftszahlen
image

Der US-amerikanische Chiphersteller AMD schliesst das vergangene dritte Quartal mit einem Umsatz von 1,69 Milliarden Dollar ab.

Der US-amerikanische Chiphersteller AMD schliesst das vergangene dritte Quartal mit einem Umsatz von 1,69 Milliarden Dollar ab. Dies entspricht einem Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als Gewinn weist das Unternehmen 97 Millionen Dollar aus, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 118 Millionen angefallen ist.
In der Sparte Computing Solutions (also Prozessoren, Chipsätze und Embedded Processors) stieg der Umsatz von 1,23 auf 1,29 Milliarden Umsatz, während der Gewinn der Sparte von 164 Millionen auf 149 Millionen zurückging. Im Bereich Grafikchips resultierte ebenfalls ein Umsatzplus von 390 auf 403 Millionen Dollar sowie ein um 1 Million grösserer Gewinn von 12 Millionen Dollar.
Besonders in den Wachstumsmärkten China und Indien habe AMD zugelegt und auch Marktanteile bei den Notebooks dazugewonnen, so Rory Read, seit August Chef von AMD. Der Fokus liege nun verstärkt auf den Schwellenländern, auf Produkten für Cloud-Computing sowie der Senkung des Stromverbrauchs der Computerchips. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023