Amerikaner surfen als erste im Flug

22. August 2008, 14:43
    image

    American Airlines bietet seit Mittwoch als weltweit erste Fluggesellschaft Breitband-Internetzugang auf einigen ihrer Flugstrecken an.

    American Airlines bietet seit Mittwoch als weltweit erste Fluggesellschaft Breitband-Internetzugang auf einigen ihrer Flugstrecken an. Zwischen New York und Miami, Los Angeles und San Francisco können Fluggäste ab sofort über den Wolken surfen, E-Mails und Instant Messages versenden oder Videos streamen. Wie das US-Newsportal 'Informationweek.com' berichtet, ist der Service namens Gogo des Providers Aircell seit Mittwoch in allen Kabinen verfügbar. In einer Medienmitteilung präzisiert American Airlines das Angebot. Es handelt es sich um einen kostenpflichtigen Dienst, der den User auf Flügen von mehr als drei Stunden knapp 13 US-Dollar kostet.
    Dabei erhält der Kunde vollen kabellosen Internetzugang. Telefonie- und VoIP-Dienste sind nicht Teil des Angebots, was mit den Regulierungen der Flugaufsichtsbehörden zu tun hat. Der Internetzugang erfolgt über Laptops, Smartphones oder PDAs.
    Gogo macht auf seiner Website keine genauen Angaben zur Geschwindigkeit des Services, da diese von Faktoren wie dem verwendeten Gerät, der Wetterlage oder der Position des Flugzeugs abhängig sei. Die Meinungen von Usern, die bereits erste Erfahrungen mit Gogo auf AA-Flügen gemacht haben, gehen auseinander. In Kommentaren zum 'Informationweek.com'-Artikel ist die Rede von "grossartigem Service" bis hin zu "krankhaft langsam".
    Swiss "beobachtet"
    Das Netz des Providers Aircell basiert auf Sendetürmen am Boden. Dies hat den Vorteil, dass es an zukünftige Verbesserungen wie die vierte Netzwerkgeneration angepasst werden kann. Andere Airlines wie Alaska Air oder Southwest haben angekündigt, in Naher Zukunft satellitenbasiertes In-Flight-Internet anzubieten. Damit könnte auch auf Transatlantikreisen gesurft, gechattet, gemailt und gestreamt werden. In der Schweiz macht man sich über solche Dinge noch nicht allzu viele Gedanken. Man habe von der Entwicklung Kenntnis genommen und beobachte sie aufmerksam, so ein Sprecher von Swiss gegenüber inside-it.ch. Man sei sich allerdings noch nicht sicher, wie gross das Bedürfnis der Kunden nach Internet im Flug sei. Jedenfalls seien noch keine entsprechenden Projekte in Planung. (Amir Ali)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Ransomware-Gruppen im Darknet

    Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

    image

    In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

    Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

    publiziert am 19.5.2022
    image

    Stefan Arn will kürzertreten

    Einer der prägenden IT-Leute der UBS gibt sein Amt ab, wie 'Finews' berichtet.

    publiziert am 19.5.2022
    image

    ETH ernennt neue Professoren für Informatik und Digitalisierung

    Die neu Ernannten beschäftigen sich mit Algorithmen, datengestützten Analyseverfahren oder den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.

    publiziert am 19.5.2022