Andi Knöpfli startet eigene Firma

21. September 2010, 12:05
  • people & jobs
image

Der ehemalige Sun-Schweiz-Chef gründet Beratungsunternehmen Peakteq.

Der ehemalige Sun-Schweiz-Chef gründet Beratungsunternehmen Peakteq.
Den Typus des IT-Tausendsassa in der Schweiz dürfte in der reinsten Form Andreas (Andi) Knöpfli verkörpern. Soeben hat der prägend in diversen IT-Verbänden vertretene Ex-Chef von Sun Schweiz, der Firmenname setzt sich aus dem Wörtchen Peak oder Spitze und den Kürzeln te für Technology und q für Quality zusammen. Knöpfli bleibt aber weiterhin seinem Engagement beim Branchenverband Swico als Präsident, im Vorstand von ICTswitzerland, ICT Berufsbildung Schweiz, VSIG Handel und im Arbeitgeberverband treu.
Mit Peakteq will Knöpfli jedoch seine bisherigen Management-Erfahrungen für andere Unternehmen nutzbar machen. Peakteq adressiert Strategie-, Organisations- und Personalberatung, Marktsegmentierung und Go-To-Market-Entwicklung, Interims Management, Markteintritt, Businessdevelopment, Wachstumsstrategien, Produktivitätsoptimierungen und das Coaching und Assessment von Sales Teams. Zudem ist Knöpfli dabei, sich ein Portfolio von Verwaltungsratsmandaten aufzubauen. Erste Projekte in der Schweiz, Österreich und Ungarn seien bereits aufgegleist, sagt Knöpfli gegenüber inside-channels.ch, kann aber keine konkreten Namen nennen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022