Android 5.0 "Lollipop" schleicht sich an

4. November 2014, 10:03
    image

    In der Schweiz wird Android 5 zuerst auf dem Nexus 9 erhältlich, in einigen Wochen auch als Update für andere Geräte.

    In der Schweiz wird Android 5 zuerst auf dem Nexus 9 erhältlich, in einigen Wochen auch als Update für andere Geräte.
    Die neuste Inkarnation von Googles Betriebssystem Android, Android 5.0 "Lollipop".
    Android 5.0 bringt unter anderem ein stark überarbeitetes neues Design, das von vielen Testern gelobt wird. Dazu kommen auch diverse neue Features. Zum Beispiel werden per Default alle Daten auf einem Gerät verschlüsselt. Neu ist es auch möglich, andere Geräte zu bestimmen, die ein "Lollipop"-Gerät automatisch entsperren, wenn sie damit verbunden sind. Zudem kann mit Lollipop auch das eigene Gesicht als "Passwort" beziehungsweise PIN eingesetzt werden, um ein Gerät zu entsperren. Ein ausführliches Review zu Lollipop findet man unter anderem bei 'Techcrunch'. (hjm)
    (Foto: Google)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Der Zürcher Kantonsrat arbeitet mit CMI

    Der Rat bereitet seine wöchentliche Sitzung mit CMI vor und wickelt sie zeitgemäss digital ab. Da die Sitzungen wegen Umbauarbeiten im Rathaus in ein Provisorium ausweichen müssen, punktet die digitale Sitzungslösung durch das Minimum an nötiger Infrastruktur zusätzlich.

    image

    SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

    SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023