Anhaltende Spekulationen über IBM-Jobabbau

26. Januar 2009, 11:24
  • international
  • ibm
image

In den USA war vor der Veröffentlichungen der --http://www.

In den USA war vor der Veröffentlichungen der überraschend guten Geschäftszahlen von IBM über mögliche Stellenstreichungen spekuliert worden. Diese sind nun laut Medienberichten auch erfolgt. IBM-Sprecher Doug Shelton bestätigte gegenüber 'CNET News' aber nur, dass am 21. Januar "einige Kündigungen" ausgesprochen worden seien. Weitere Angaben machte IBM nicht.
IBMs Verschwiegenheit nährt nun Spekulationen. Die Gewerkschaft Alliance@IBM berichtet, bisher seien 2800 Stellen in Nordamerika gestrichen worden, und zwar je 1400 in der Software Group und im Verkauf/Vertrieb. Betroffen sei vor allem Kanada. Der Jobabbau in der Software-Sparte überrascht, weil es einer jener IBM-Bereiche ist, die sehr profitabel sind. Jobstreichungen soll es auch in Asien gegeben haben. Alliance@IBM glaubt weiterhin, dass dieses Jahr bei IBM rund 16'000 Jobs abgebaut werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022