Anhaltendes Tauziehen um MySQL

16. Dezember 2009, 16:19
  • eu
image

Oracle scheint der geplanten Übernahme von Sun Microsystems und damit der Open-Source-Datenbank näher zu kommen.

Oracle scheint der geplanten Übernahme von Sun Microsystems und damit der Open-Source-Datenbank näher zu kommen. So zeigte sich die EU-Kommission, die die Übernahme bisher aus kartellrechtlichen Gründen blockiert hat, zufrieden über eine Reihe von Versprechen, die Oracle am Montag gemacht hat. Man sei in "konstruktiven Diskussionen" mit Oracle und schätze die Verpflichtungen, die Oracle gegenüber Kunden eingegangen ist, als "neue Elemente, die berücksichtigt werden müssen" ein.
Oracle verpflichtete sich in einem öffentlichen Statement unter anderem dazu, Quellcode und Handbuch zur Open-Source-Datenbank weiterhin verfügbar zu halten, mehr Geld als Sun in die Weiterentwicklung von MySQL zu stecken und die APIs für die Storage Engine für Drittanbieter wie bisher zu veröffentlichen. Speicher-Anbieter, die mit Sun ein OEM-Abkommen für MySQL abgeschlossen haben, sollen für weitere fünf Jahre die gleichen Bedingungen erhalten.
Anhaltende Opposition
Kritikern zufolge genügen die von Oracle der EU-Kommission abgegebenen Versicherungen allerdings eben nicht. So schreibt MySQL-Gründer Michael "Monty" Widenius in einem sehr langen Blogeintrag, die Versprechungen von Oracle seien allesamt leer und würden die Zukunft von MySQL (und damit einer gesunden Konkurrenz im Datenbankmarkt) keineswegs sichern.
Ziemlich originell finden wir den Diskussionsbeitrag von Jean-Paul Smets. Smets ist CEO der französischen Firma Nexedi, die ein Open-Source-ERP-System herstellt, das auf MySQL basiert. Smets bietet in einem Schreiben an EU-Kommissarin Neelie Kroes die Übernahme von MySQL an. Für 1 Euro.
Die EU-Kommissioin wird bis spätestens 27. Januar entscheiden, ob und unter welchen Auflagen der Oracle-Sun-Deal genehmigt wird.(Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU und USA wollen Zusammenarbeit bei KI intensivieren

Eine Vereinbarung wurde unterzeichnet. Auch im Bereich der KI-Forschung soll verstärkt kooperiert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

EU-Kommission droht Tiktok mit schweren Sanktionen

Wegen unzureichender Datensicherheit hat die EU dem Tiktok-Chef, Shou Zi Chew, weitreichende Sanktionen angedroht, die gar zu einem Verbot führen könnten.

publiziert am 20.1.2023 1
image

Deutsches Bundeskartellamt mahnt Google ab

Google und Mutterkonzern Alphabet müssen ihre Daten­verarbeitungs­konditionen anpassen, so der Bonner Wettbewerbs­hüter. Nutzende hätten zu wenig Wahlmöglichkeiten.

publiziert am 11.1.2023
image

IX-Betreiber warnen vor Big-Tech-Beteiligung an der Infrastruktur

Während Telcos wie Swisscom eine Entschädigung für den ver­ur­sachten Traffic verlangen, sehen europäische Internet- und IX-Provider darin eine Schwächung der Infrastruktur.

publiziert am 4.1.2023