AOL verkauft deutsches Internet-Zugangsgeschäft an Telecom Italia

18. September 2006, 09:11
  • international
  • deutschland
image

AOL will sein Geschäft mit Internet-Zugängen in Deutschland für 675 Millionen Euro an Telecom Italia verkaufen.

AOL will sein Geschäft mit Internet-Zugängen in Deutschland für 675 Millionen Euro an Telecom Italia verkaufen. AOL möchte auch seine weiteren europäischen Providergeschäfte in Grossbritannien und Frankreich abstossen. Insider erwarten gemäss 'Wall Street Journal', dass entsprechende Anschlüsse in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden könnten.
AOLs Providergeschäft in Europa war zwar profitbringend, AOL erreichte aber in diesem Bereich nie die erhoffte dominante Marktsstellung. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf des Providerbusiness will AOL das Geschäft mit Webinhalten und Werbung stärken, das auch in Europa weitergeführt wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022