Apotheker macht SAP-Mann zum PR-Chef von HP

6. Januar 2011, 11:09
  • people & jobs
  • sap
  • erp/crm
image

Bill Wohl ersetzt Michael Mendenhall

Bill Wohl ersetzt Michael Mendenhall
Der US-amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard ersetzt den bisherigen Chief Marketing Officer Michael Mendenhall mit dem bisherigen SAP-Konzernsprecher Bill Wohl. Wohl soll neuer Chief Communications Officer werden und direkt an HP-Chef Léo Apotheker rapportieren, wie zwei Personen gegenüber dem zumeist gut informierten Tech-Blog 'All Things Digital' berichten. Der Computerkonzern wollte dazu bisher keine Stellung nehmen.
Wohl hat inzwischen gegenüber der Nachrichtenagentur 'Bloomberg' bestätigt, dass er seinen Posten als Vice President of Global Field Communications und Head of Integrated Communications für Co-CEO Bill McDermott beim deutschen ERP-Riesen SAP verlassen werde. Fragen zu seinem Engagement bei HP wollte er jedoch, nicht kommentieren. Seine neue Stelle soll der 49-jährige Wohl gemäss der Nachrichtenagentur am 18. Januar. Von Mendenhall übernehme Wohl jedoch nur die PR-Aufgaben, während das Marketing in andere Hände gelegt werde.
Nicht klar ist, ob Mendenhall seinen Posten freiwillig räumt oder ob der frühere SAP- und heutige HP-Chef Apotheker einige seiner engen SAP-Mitarbeiter zu HP bringen will. Wohl arbeitete seit 1999 für den Walldorfer Softwarekonzern SAP. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stephan Zizala wird neuer CEO von U-Blox

Nach 20 Jahren an der Spitze des Thalwiler Halbleiter-Anbieters tritt der bisherige CEO Thomas Seiler zurück. Sein Nachfolger kommt von Infineon.

publiziert am 25.5.2022
image

Fujitsu hat einen neuen Channel-Verant­wortlichen in der Schweiz

Tim Deutschmann übernimmt als Head of Platform Business bei Fujitsu Schweiz. In dieser Rolle verantwortet er das Channel- und Produktgeschäft.

publiziert am 25.5.2022
image

Die Gewinner der nationalen Informatik-Olympiade

Die 4 Goldmedaillen-Gewinner werden die Schweiz am internationalen Wettkampf vertreten. Sie haben sich gegen über 200 Teilnehmende durchgesetzt.

publiziert am 24.5.2022
image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

aktualisiert am 25.5.2022