Appdynamics will nur noch über den Channel vertreiben

23. September 2021, 09:52
  • appdynamics
  • cisco
  • channel
  • vendor
image

Das Cisco-Unternehmen Appdynamics folgt dem Beispiel der Mutterfirma und setzt künftig zu 100% auf Partner.

Die Application-Monitoring-Sparte von Cisco, Appdynamics, setze künftig zu 100% auf den Channel. Man folge damit der Channel-First-Vertriebsstrategie des Mutterunternehmens, sagt Channel-Chef Mark Maslach dem US-Magazin 'CRN'.  
Bislang habe Appdynamics etwa 70% bis 80% des Geschäfts über die Partner abgewickelt. Der Channel-Anteil sei in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Nun sagt Maslach, "wir haben die Entscheidung getroffen, genau wie Cisco vollständig Partner-zentriert zu werden". Mit diesem Ansatz wolle man auch das Vertrauen der Partner stärken, damit diese weiterhin in Appdynamics investieren.
Gleichzeitig gibt Appdynamics Anpassungen im Partnerprogramm bekannt. Mehr Marge verspricht das Unternehmen Partnern, die komplexere Lösungen bei den Kunden implementieren. Daneben wird das Programm um eine neue Stufe "Elite" erweitert, die zu den bestehenden "Titan" und "Alliance" hinzukommt.
Appdynamics wurde 2008 gegründet und 2017 für 3,7 Milliarden US-Dollar von Cisco übernommen. Das Unternehmen ist auf Software zur Überwachung der Performance von Applikationen, insbesondere Business-Applikationen, sowie IT-Infrastruktur spezialisiert. 

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Betreiber NorthC endgültig in der Schweiz angekommen

Die Übernahme der Netrics-RZs in Münchenstein und Biel ist abgeschlossen.

publiziert am 16.8.2022
image

Adesso steigert Umsatz, aber verdient weniger

Der IT-Dienstleister hat im ersten Halbjahr 2022 den Umsatz um 28% gesteigert, gleichzeitig ist das EBITDA um ein Drittel gesunken.

publiziert am 16.8.2022
image

Zuger Gastro-Startup Menu wird amerikanisch

Der US-Spezialist für Gastro-Software PAR übernimmt den Anbieter einer Omnichannel-Bestelllösung für Restaurants.

publiziert am 15.8.2022
image

Vinci Energies (Axians) übernimmt IT-Service-Töchter von Kontron (S&T)

Vinci Energies integriert die aufgekauften Unternehmensteile in 10 Ländern, darunter auch der Schweiz, in sein ICT-Unternehmen Axians.

publiziert am 15.8.2022