Appenzell rettet Rehkitze mit Drohnen

2. April 2019, 15:19
  • e-government
  • kanton
image

Der Kanton Appenzell Innerrhoden hat sein Konzept zur Rehkitzrettung überarbeitet.

Der Kanton Appenzell Innerrhoden hat sein Konzept zur Rehkitzrettung überarbeitet. Durch den Einsatz der modernen Hilfsmittel erhofft sich die Jagd- und Fischereiverwaltung, dass mehr Rehkitze vor dem Mähtod gerettet werden können. Dafür habe der Kanton drei speziell ausgerüstete Drohnen angeschafft.
Am vergangenen Samstag wurden die Jäger für den Einsatz der Systeme ausgebildet, wie der Kanton mitteilt. Die Schulung wurde durch ein Team des Vereins Rehkitzrettung Schweiz sowie einen erfahrenen Drohnenpiloten und Jäger aus dem Engadin durchgeführt.
Wie es auf der Website des Vereins heisst, fliege die Drohne mit 20 km/h über die zu mähenden Wiesen und mache dabei einen Thermafilm. Die Bilder werden live auf einen Bildschirm am Boden übertragen, wo die Kitze aufgrund ihrer Körpertemperatur als helle Flecken in der dunklen Wiese erscheinen. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nationalrat will Meldepflicht bei Cyberangriffen

Die grosse Kammer hat ein Postulat, das einen besseren Schutz gegen Ransomware-Angriffe ermöglichen soll, äusserst knapp angenommen.

publiziert am 9.6.2022
image

Base4Kids2: Bern sucht nach halbem Jahr noch immer Leitung für die Schulinformatik

Die Leiterin des Schulamtes sagt, Base4Kids2 sei auf Kurs. Im August soll MS365 für alle Schulen zur Verfügung stehen. Noch muss das Projekt aber extern betreut werden.

publiziert am 9.6.2022
image

Freiburg setzt sich ehrgeizige digitale Ziele

Im Regierungsprogramm für die nächsten vier Jahre hebt der Kanton einen virtuellen Schalter, digitale Bildung und Sicherheit hervor.

publiziert am 9.6.2022
image

Winterthur beschafft ERP-System für gut 5,5 Millionen Franken

Ausserdem hat die Stadt in einer weiteren Ausschreibung auch noch eine Projektleitung für die Migration gefunden.

publiziert am 9.6.2022