Apple baut Gewinn aus und verteilt Geld

2. Mai 2018, 13:09
  • international
  • apple
  • iphone
  • geschäftszahlen
image

Der iPhone-Hersteller Apple hat das Ergebnis für das zweite Geschäftsquartal bekannt gegeben, das für den Konzern am 31.

Der iPhone-Hersteller Apple hat das Ergebnis für das zweite Geschäftsquartal bekannt gegeben, das für den Konzern am 31. März endete. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 61,1 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn kletterte um ein Viertel nach oben auf 13,8 Milliarden Dollar.
Im vergangenen Quartal setzte Apples 52,2 Millionen iPhones ab, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz mit iPhones fiel mit 38,03 Milliarden Dollar 16 Prozent höher aus als im Vorjahr. Damit bleiben die Smartphones die wichtigste Einnahmequelle des Konzerns.
Seit November ist das iPhone X im Handel, mit dem Apple das zehnjährige Bestehen des iPhones markieren wollte. Zuletzt gab es Spekulationen darüber, dass sich das mehr als 1000 Dollar teure Luxus-Smartphone nicht so gut verkaufe wie erwartet. Die Verkaufszahlen reichten nun auch nicht ganz an die Erwartungen von Analysten heran. Die Apple-Aktie stieg nachbörslich trotzdem um vier Prozent.
Das weltweit grösste Technologieunternehmen kündigte zudem an, sein Aktienrückkaufprogramm auszuweiten. Im vergangenen Quartal hat Apple Aktien im Wert von 23,5 Milliarden Dollar erworben. Insgesamt wolle der Konzern Aktien im Wert von 100 Milliarden Dollar zurückkaufen, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Gleichzeitig habe der Verwaltungsrat eine Erhöhung der vierteljährlichen Dividende um 16 Prozent beschlossen. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023