Apple beschwert sich bei EU-Wettbewerbshütern über Motorola

20. Februar 2012, 10:30
  • apple
image

Apple hat bei den Wettbewerbshütern der EU-Kommission in Brüssel eine Klage gegen Motorola eingereicht, wie Motorola in einer Anmerkung zu seinem neusten Jahresbericht erklärt.

Apple hat bei den Wettbewerbshütern der EU-Kommission in Brüssel eine Klage gegen Motorola eingereicht, wie Motorola in einer Anmerkung zu seinem neusten Jahresbericht erklärt. Die Brüsseler Behörden hätten Motorola am Freitag darüber informiert.
Bei der Klage geht es um Patente von Motorola, die von anderen Herstellern in Zusammenhang mit der Nutzung gewisser Standardtechnologien wie UMTS lizenziert werden müssen. Apple wirft Motorola vor, dafür einen überhöhten Preis zu verlangen. Die Kommission soll nun untersuchen, ob die Lizenzierungspraxis von Motorola gegen die Regel verstäösst, dass Standardpatente nach den sogenannten FRAND-Regeln (fair, reasonable and non discriminatory), also zu "fairen, vernünftigen und nicht-diskriminatorischen" Konditionen lizenziert werden müssten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Apple muss 50 Millionen Dollar zahlen – wegen Butterfly-Tastatur

Die seit 4 Jahren andauernden Probleme mit der Butterfly-Tastatur kosten den Konzern jetzt 50 Millionen Dollar. Betroffene User werden entschädigt.

publiziert am 21.7.2022