Apple bezieht Mikroprozessoren von TSMC

11. Juli 2014, 15:55
  • international
  • apple
  • tsmc
  • samsung
  • geschäftszahlen
image

Apple bezieht nun Mikroprozessoren für Smartphones und Tablets vom taiwanesischen Giganten TSMC.

Apple bezieht nun Mikroprozessoren für Smartphones und Tablets vom taiwanesischen Giganten TSMC. Wie das 'Wall Street Journal' berichtet, wollen die Kalifornier ihre Bezugsquellen diversifizieren.
Samsung war bisher der grösste Prozessor-Lieferant von Apple. Da sich die Beziehung der beiden Unternehmen in den letzten Jahren durch Klagen stetig verschlechtert hat, suche Apple Unabhängigkeit vom koreanischen Riesen.
Obwohl die Kooperation von TSMC und Apple seit einiger Zeit bekannt war, habe es viele Zweifel gegeben, ob die Taiwaner die hohen Erwartungen der Kalifornier erfüllen können, schreibt das 'WSJ'. Die Zweifel waren jedoch unbegründet, Apple und TSMC beginnen nächstes Jahr sogar mit Arbeiten an "fortgeschrittenen Prozessoren", wie eine mit der Sache vertraute Person dem Journal mitteilte.
Diese Nachricht kommt zu einem schlechten Zeitpunkt für Samsung. Das Unternehmen erlitt vor kurzem einen Gewinneinbruch. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022