Apple-Blogger müssen Quellen preisgeben

14. März 2005, 10:40
  • international
image

Nachdem schon vor der grossen Produkteankündigung Apples Anfang dieses Jahres (--http://www.

Nachdem schon vor der grossen Produkteankündigung Apples Anfang dieses Jahres (Mini Mac) viele Details über die neuen Produkte auf den Weblogs von Apple-Beobachtern publiziert wurden, hatte Apple diese Seiten eingeklagt, um herauszufinden, wer den Sitebetreibern diese Informationen gegeben hat.
Ein Richter in Kalifornien, hat nun Apple das Recht zugestanden, von drei Weblog-Betreibern die Herausgabe ihrer Quellen einzufordern. Vor allem darf Apple auch vom ISP der Sites die Herausgabe von E-Mails verlangen.
Journalisten sind normalerweise vom Gesetz dagegen geschützt, ihre Quellen preisgeben zu müssen. Der Richter umging aber einfach die Frage, ob es sich bei den Webloggern um Journalisten handelt oder nicht. Apple hatte den Websites die Veröffentlichung von Geschäftsgeheimnissen vorgeworfen. Der Richter hat nun Geschäftsgeheimnisse kurzerhand mit gestohlenem Eigentum gleichgesetzt – auch Journalisten müssten preisgeben, wie sie an gestohlenes Eigentum gelangt sind, so der Richter.
Ob die Klage Apples in der Substanz berechtigt ist, will der Richter erst später entscheiden. Der Schaden – aus journalistischer Sicht – könnte dann aber schon geschehen und die Quellen längst bekannt sein.
Das Urteil und vor allem der vom Richter angewandte juristische Kniff hat in den USA auch bei der seriösen Fach- und Wirtschaftspresse Empörung hervorgerufen. Die Frage, die allgemein gestellt wird, ist, ob eine Firma in einer Klage nun nur das Wort "Geschäftsgeheimnis" erwähnen muss, um den Quellenschutz ausser Kraft zu setzen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023