Apple: Eine Million verkaufte Videos in 20 Tagen

1. November 2005, 14:48
  • apple
image

Apple lancierte --http://www.

Apple lancierte Mitte Oktober zusammen mit der neuen Version des iPods einen Video-Download-Service über iTunes. Musikvideos und aktuelle Folgen von bekannten Fernsehserien können für je 1,99 Dollar runtergeladen werden und auf dem (winzigen) iPod-Display oder einfach auf dem Computer betrachtet werden. In der Schweiz ist der Service noch nicht gestartet.
Nun meldete Apple gestern, dass bereits über eine Million Videos seit dem Start am 12. Oktober runtergeladen wurden. Auf der Liste der Top-Downloads sind Musikvideos von Michael Jackson, Fatboy Slim und Kanye West sowie Kurzfilme von Pixar wie "For the Birds" oder "Boundin'". Ebenso wurden viele Folgen von "Lost" und "Desperate Housewives" über iTunes eingekauft. Apple hat auch Episoden der neuen Serie "Night Stalker" im Angebot, sowie die beiden Shows von Disney-Channel "That’s So Raven" und "The Suite Life of Zack and Cody".
Eine Million Videos in weniger als 20 Tagen zu verkaufen, zeige deutlich, dass ein Markt für legale Video-Downloads existiere, sagte Apple-CEO Steve Jobs. Als nächstes will das Unternehmen das Angebot noch breiter gestalten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022