Apple-Kartendienst reloaded?

19. Juli 2013, 16:14
  • international
  • apple
  • übernahme
image

Apple Maps kann man wohl als Schuss in den Ofen bezeichnen.

Apple Maps kann man wohl als Schuss in den Ofen bezeichnen. Das Unternehmen mit dem angebissenen Apfel ersetzte bei der mobilen Betriebssystem-Version iOS 6 Google Maps durch einen hausgemachten Dienst, der durch zahlreiche Fehler viele Nutzer verärgerte. Sogar Tim Cook persönlich entschuldigte sich damals für das Produkt, und versprach es besser zu machen. Nun hat laut 'AllThingsD' das Unternehmen ein kanadisches Startup namens Locationary übernommen. Das junge Unternehmen ist auf das Beziehen von Ortsdaten per Crowdsourcing spezialisiert.
Wie 'ATD' berichtet, sollen sowohl die Technologie als auch die Angestellten übernommen worden sein. Apple gibt sich gewohnt verschwiegen: Man kommentiere Übernahmen prinzipiell nicht. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1