Apple Pay für Bank-Linth-Kunden

18. Oktober 2016, 10:11
  • fintech
image

Die Regionalbank Linth bietet ihren rund 65'000 Kunden ab heute eine Kreditkarte an, die bei Apple Pay hinterlegt werden kann.

Die Regionalbank Linth bietet ihren rund 65'000 Kunden ab heute eine Kreditkarte an, die bei Apple Pay hinterlegt werden kann. Linth spannt dabei mit dem Kartenherausgeber Cornèrcard zusammen, wie aus einer Mitteilung der Bank hervorgeht.
Hinter Apple Pay stehen in der Schweiz neben der Bank Cornèr mit Cornèrcard und Bonuscard auch der Kiosk-Betreiber Valora sowie die Kredikartenanbieter Visa, Mastercard und Swiss Bankers. Zudem hat sich die Graubündner Kantonalbank (GKB) entschlossen, den Kunden neben Twint.
Während Apple Pay in der Schweiz bereits seit rund drei Monaten. Twint ist ein Gemeinschaftsprodukt der fünf grössten Schweizer Banken, der Finanzdienstleisterin SIX sowie von Swisscom und den Detailhandelsriesen Migros und Coop.
Bis anhin kommt Apple Pay in der Schweiz allerdings noch nicht flächendeckend zum Einsatz. Gemäss einer Auswertung von Bonuscard nutzen erst ein paar tausend Kunden täglich die Mobile-Payment-Lösung von Apple. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Fintech Numarics fusioniert mit Treu­hand-­Unter­nehmen

Durch die Fusion mit der Treuhandgesellschaft A&O Kreston will das Schweizer Software-Startup seine Wachstumsstrategie vorantreiben.

publiziert am 24.1.2023
image

Mobile-Payment-Anteil ist in der Schweiz weiter gestiegen

Mehr als 7% aller bargeldlosen Zahlungen werden mittlerweile mit Twint und Co. durchgeführt.

publiziert am 23.1.2023
image

Hypi Lenzburg: Das Softwarebusiness brummt

Die Bank arbeitet weiter an ihrer hybriden Strategie: Neben Finanzdienstleistungen soll auch das Technologiegeschäft ausgebaut werden.

publiziert am 20.1.2023