Apple scheitert gegen Samsung vor Gericht

28. August 2014, 07:14
  • samsung
  • apple
  • gerichtsurteil
image

Im Dauerstreit mit Konkurrent Samsung hat Apple eine Schlappe vor Gericht erlitten.

Im Dauerstreit mit Konkurrent Samsung hat Apple eine Schlappe vor Gericht erlitten. Eine Bundesrichterin wies am Mittwoch einen Antrag des iPhone-Herstellers zurück, den Verkauf von mehreren älteren Samsung-Smartphones zu verbieten, weil diese Features des iPhones kopiert haben sollen.
Richterin Lucy Koh erklärte, Apple habe nicht angemessen belegt, dass Samsungs intellektueller Diebstahl seine Verkäufe geschmälert oder seine Reputation als innovatives Unternehmen geschädigt habe.
Vier Monate zuvor hatte eine Jury Apple Schadenersatz in Höhe von 119 Millionen Dollar (109 Millionen Schweizer Franken) zugesprochen, weil Samsung Features des iPhones verwendet hatte. Damit waren die Geschworenen deutlich unter den von Apple geforderten 2,2 Milliarden Dollar geblieben. Die beiden Weltmarktführer bei Smartphones liefern sich seit geraumer Zeit immer wieder juristische Scharmützel. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

EU-Gericht bestätigt Milliardenstrafe gegen Google

Zwar wurde die Strafe leicht gesenkt, aber Google soll wegen Beschränkungen im Android-Markt immer noch 4,125 Milliarden Euro bezahlen.

publiziert am 14.9.2022
image

Ende eines langen Streits: EU verzichtet auf Milliardenbusse gegen Qualcomm

Nachdem ein Gericht die Strafe für nichtig erklärt hatte, verzichtet die EU-Kommission jetzt auf eine Berufung und zieht einen Schlussstrich.

publiziert am 12.9.2022 1
image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022