Apple verkauft so viele Macs wie noch nie

26. Juli 2007, 09:44
  • international
  • iphone
  • apple
  • geschäftszahlen
image

Jobs: "We're thrilled." Bis Ende September will Apple eine Million iPhones verkauft haben.

Jobs: "We're thrilled." Bis Ende September will Apple eine Million iPhones verkauft haben.
Der Apple-Konzern verkauft immer noch sehr viele Macs. Das hat man vielleicht angesichts des Wirbels um das iPhone vergessen. Im vergangenen dritten Quartal waren es so viele wie noch nie zuvor: 1'764'000 Apple-Rechner gingen in den drei Monaten zum 30. Juni über den Ladentisch. Das sind 33 Prozent mehr als im Vorjahresquartal und 150'000 mehr als im bisher besten Mac-Quartal. Apple-CEO Steve Jobs gab sich begeistert ("We're thrilled"). Er äusserte auch die Erwartung, dass bis Ende September das einmillionste iPhone verkauft sein werde.
Wie viele iPhones bisher verkauft worden sind, teilte Apple nicht mit. Apple sagte nur, dass in den ersten beiden Verkaufstagen 270'000 iPhones verkauft wurden. Das iPhone kam erst am 29. Juni auf den Markt. Analysten hatten zuvor mit einer halben Million gerechnet. Apple verkaufte in den drei Monaten 9'815'000 iPods, was einer Steigerung um 21 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal entspricht.
Apple steigerte den Quartalsumsatz von 4,37 auf 5,41 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn konnte von 472 auf 818 Millionen Dollar nahezu verdoppelt werden. Die Bruttogewinnmarge stieg im Jahresvergleich von 35,1 auf 36,9 Prozent. Apple-Schweiz Sprecher Andrea Brack konnte auf Anfrage bloss bestätigen, dass der weltweite Trend auch in der Schweiz zu beobachten sei: "Wir haben viele Macs und viele iPods verkauft."
Für das Schlussquartal erwartet Apple einen Umsatz von 5,7 Milliarden Dollar. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022