Apple verzichtet auf NDA für iPhone-Entwickler

2. Oktober 2008, 10:08
  • technologien
  • iphone
  • apple
image

Die immer lauter werdende Kritik an der Verschwiegenheitsklausel für iPhone-Entwickler bewegt Apple zu einem Kurswechsel.

Die immer lauter werdende Kritik an der Verschwiegenheitsklausel für iPhone-Entwickler bewegt Apple zu einem Kurswechsel. Das Non-Disclosure-Agreement (NDA) untersagte es iPhone-Entwickern bisher, über ihre fürs iPhone entwickelte Software öffentlich zu diskutieren.
Innerhalb der nächsten Wochen will Apple den Entwicklern nun eine neue Vereinbarung präsentieren, die öffentliche Diskussionen über bereits veröffentlichte Versionen des SDK und damit entwickelte Software zulässt. Lediglich für noch nicht veröffentliche Versionen des SDK fürs iPhone soll das NDA weiter bestehen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1