Apple wertvollstes US-Unternehmen der Geschichte

21. August 2012, 08:41
  • international
  • apple
image

Apple übertrifft den bisherigen Rekord, den Microsoft vor 13 Jahren aufgestellt hat.

Apple übertrifft den bisherigen Rekord, den Microsoft vor 13 Jahren aufgestellt hat.
Apple hat gestern mit einem Schlusskurs von 666,15 Dollar pro Aktie an der New Yorker Börse einen Börsenwert von 623,5 Milliarden Dollar erreicht und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Apple hat diesen Rekord ausgerechnet dem alten Erzrivalen Microsoft weggeschnappt. Dessen Glanzzeit, zumindest nach der Börsengunst gerechnet, liegt allerdings schon einige Jahre zurück. Microsoft stellte den bisherigen Rekord von 616,3 Milliarden Dollar Börsenwert im Dezember 1999 auf.
Das gegenwärtig am zweithöchsten bewertete Unternehmen ist Exxon. Noch vor weniger als einem Jahr lieferte sich Apple einige Wochen lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Ölmulti. Mittlerweile hat sich der Kurs der Apple-Aktie aber noch einmal fast verdoppelt, und Exxon ist mit gegenwärtig rund 400 Milliarden Dollar Börsenwert weit zurückgefallen.
Natürlich kann man den gestrigen Apple-Rekord mit einigen Argumenten relativieren. Inflationsbereinigt war Microsoft vor 13 Jahren noch deutlich mehr Wert, als Apple heute, und in manchen Fremdwährungen gerechnet – beispielsweise in Schweizer Franken – ist der Unterschied noch viel höher.
Allerdings glauben viele Marktbeobachter, dass die aktuelle Bewertung von Apple deutlich realistischer sein könnte, als die von Microsoft auf dem Höhepunkt des Internethypes. Zudem wiederspiegle der Rekord durchaus eine wirtschaftliche Realität, so ein Fazit der Kommentare in der US-Presse. Der Einfluss von Apple auf Wirtschaft und Kultur sei heute mindestens so gross wie der von bisherigen Ikonen der US-Wirtschaftsgeschichte, deren Produkte jeweils eine Ära prägten, wie zum Beispiel Ford, General Motors, General Electric, Kodak, Microsoft oder IBM. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022