Apple wirft einige Werbeblocker aus App Store

12. Oktober 2015, 09:23
  • security
  • apple
  • sicherheit
image

Apple hat einige Adblocker aus seinem App Store entfernt.

Apple hat einige Adblocker aus seinem App Store entfernt. Grund sei die Sorge um den Datenschutz der Nutzer, begründete Apple. Entfernt worden seien Werbeblocker, die sogenannte Root-Zertifikate verwenden. Die Zertifikate ermöglichen es, die Netzwerkdaten der Nutzer zu überwachen - und diese könnten wiederum genutzt werden, "um Sicherheitslösungen zu gefährden", schreibt Apple.
Die Betreiber der nun entfernten Werbeblocker konnten das Surfverhalten der Nutzer genau nachvollziehen, weil alle Daten über ihren Server liefen. Apple arbeite an einer raschen Lösung des Problems. (sda/mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

publiziert am 6.10.2022
image

Bruce Schneier: "Man wird nie sicher sein, dass E-Voting nicht manipuliert wurde"

Kryptographie-Guru Schneier war kürzlich in Zürich. Wir haben mit ihm über E-Voting, Cybersicherheit und die US-Zentralbank gesprochen.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Versicherungsriese Lloyd's fürchtet, gehackt worden zu sein

Der Konzern hat die externen Verbindungen gekappt, nachdem ein möglicher Cyberangriff festgestellt worden ist. Lloyd's Syndikate handeln auch mit Cyberversicherungen.

publiziert am 6.10.2022