Apple zu spät – "iPhone" gehört Cisco

18. Dezember 2006, 08:57
  • apple
  • iphone
  • cisco
image

Die Informationen darüber, dass Apple ein eigenes Handy auf den Markt bringen will, verdichten sich immer mehr.

Die Informationen darüber, dass Apple ein eigenes Handy auf den Markt bringen will, verdichten sich immer mehr. Gerade hat zum Beispiel das Wirtschaftsblatt 'Euro am Sonntag' berichtet, dass eventuell Software von Jajah auf dem "iPhone" zu finden sein wird.
Nur wird das Apple-Gerät kaum den Namen "iPhone" tragen, wie das von vielen Bloggern und Medien – darunter auch wir – salopp vorweggenommen wurde (Apple hat sich dazu nie geäussert). Der Markenname "iPhone" gehört nämlich Cisco. Cisco hat sich zwar einige Monate still verhalten und sich nicht zu den Spelkulationen über das Apple-"iPhone" geäussert. Aber jetzt hat die Cisco-Tochter Linksys, über die Publicity sicher nicht unerfreut, eine neue VoIP-Produktfamilie unter dem Namen "iPhone" angekündigt.
Cisco hat den Namen "iPhone" bereits im Jahr 2000 registriert, wie 'pressetext' berichtet. Der Netzwerkriese war durch die Übernahme von Infogear zu diesem Namen gekommen. Infogear stellte ab 1996 Tisch-Telefone unter dem Namen "iPhone" her. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Cisco will Fachkräftemangel mit viel Geld bekämpfen

Während Google und Co. beim Personal sparen wollen, möchte Cisco-CEO Chuck Robbins die Lohnsumme um bis zu eine Milliarde erhöhen. Der Netzwerkgigant kämpft mit Abgängen.

publiziert am 23.8.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Bei Cisco läuft es besser als befürchtet

Laut des US-Netzwerkkonzerns haben die Probleme mit der Chip-Versorgung im letzten Quartal nachgelassen.

publiziert am 18.8.2022