Apples brillanter Start ins neue Bilanzjahr

18. Januar 2007, 10:40
  • international
  • apple
  • iphone
image

Zahlen mit denen nicht einmal die optimistischsten Analysten gerechnet hatten.

Zahlen mit denen nicht einmal die optimistischsten Analysten gerechnet hatten.
Rund 25 Prozent mehr Umsatz, sowie ein um 76 Prozent gesteigerter Nettogewinn und Gewinn pro Aktie, sind die Kerndaten von Apples erstem Wirtschaftsquartal 2007 im Vergleich zum Q1 des Vorjahres. In Zahlen bedeutet dies eine Milliarde US-Dollar Gewinn aus einem Rekordumsatz von 7,1 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie im ersten Bilanzquartal liegt somit bei 1,14 US-Dollar gegenüber 65 Cent im Vorjahr.
Besonders der um 50 Prozent, auf 21 Millionen Stück, gestiegene Absatz von iPods in den letzten drei Monaten 2006 hat zu dem Ergebnis, das Analystenerwartungen bei weitem Übertroffen hat beigetragen. Doch auch die klassischen Apple-Produkte der Mac-Familien erfreuen sich grösserer Nachfrage. Insgesamt stieg die Nachfrage nach Macs um 28 Prozent, was den Gewinn dieser Division um 40 Prozent steigerte. Allerdings sieht auch Apple sich mit dem Trend hin zu mobilen Rechnern konfrontiert. Notebooks verkaufen sich auch mit dem Apfel inzwischen besser als Desktop-Lösungen.
Nichts neues gab es derweil zu den Punkten rückdatierte Aktienoptionen und Patentstreit mit Cisco bezüglich des Namens iPhone. Probleme, die in der internationalen Presse aber im Staunen über die nackten Zahlen und den Anhaltenden Erfolg eines inzwischen fünf Jahre alten Produkts namens iPod wenig Beachtung fanden. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022