Apples Tablet: Verkaufsstart im März?

5. Januar 2010, 13:13
  • apple
image

Apple hält die Gerüchteküche am Dampfen.

Apple hält die Gerüchteküche am Dampfen.
Apple spielt wieder einmal virtuos mit dem Marketingmittel "Gerüchteküche". Quellen, die von Apple selbst informiert wurden – wohl im vollen Bewusstsein, dass diese ihre Informationen brühwarm weitergeben würden – haben Reportern des 'Wall Street Journal' erzählt, dass Apple den Verkaufsstart für seinen kommenden "Tablet"-Computer für diesen März plant. Die erste Vorstellung des neuen Apple-"Wunderdings" soll bereits Ende Januar erfolgen. Ein offizieller Apple-Sprecher erklärte dem Wirtschaftsbaltt dagegen, dass man Gerüchte und Spekulationen nicht kommentieren wolle.
Gemäss den 'WSJ'-Quellen wird das Apple-Tablet mit einem 10- oder 11-Zoll-Touchscreen ausgerüstet sein und möglicherweise in zwei verschiedenen Oberflächenvarianten ausgeliefert werden.
Und was macht man damit?
Viel entscheidender wird aber sein, ob Apple beim Bedienungskonzept, wie schon beim iPhone, wieder ein grosser Wurf gelingt. Während Apple aber schon seit Monaten Informationen durchsickern liess, dass ein Tablet-PC-ähnliches Gerät in Planung ist, wurde das Anwendungs- und Bedienungskonzept eisern geheim gehalten. Die meisten Beobachter gehen gegenwärtig davon aus, dass es sich um eine Kombination von Internet-Zugangsgerät, Multimedia-Player und E-Book-Reader handeln wird. Eine schöne Zusammenfassung aller Gerüchte findet man bei 'Gizmodo'. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Apple muss 50 Millionen Dollar zahlen – wegen Butterfly-Tastatur

Die seit 4 Jahren andauernden Probleme mit der Butterfly-Tastatur kosten den Konzern jetzt 50 Millionen Dollar. Betroffene User werden entschädigt.

publiziert am 21.7.2022