Ariel Lüdi von salesforce.com zu Hybris

4. Oktober 2004, 12:05
  • people & jobs
image

Der New-Economy-Spezialist stürzt sich in neue Abenteuer

Ariel Lüdi (Bild) hat einen neuen Job. Der E-Business-Spezialist ist bei Hybris eingestiegen, einem deutschen Hersteller von Software für Katalog-basierten E-Commerce. Lüdi soll per Ende Jahr die Geschäftsleitung von Dr. Günther Lamperstorfer übernehmen, der sich in den VR zurück zieht. Nach Stationen bei Oracle, Broadvision und Salesforce.com soll Lüdi nun zusammen mit den Gründern Carsten Thoma, Moritz Zimmermann und Klaas Hermanns die europaweite Expansion des Unternehmens vorantreiben.
Hybris ist eine New-Economy-Story. Die letzte Finanzierungsrunde erfolgte erst dieses Jahr. Investor ist der Schweizer Risikokapitalist Venture Incubator (ABB, Nestlé, Novartis, ZKB). Bei VI finden sich einige bekannte Leute aus der Schweizer IT-Szene, so Daniel Gutenberg (Gründer von GCS) und Alain Nicod (LeShop). Der wichtigste Kunde von Hybris ist auch in der Schweiz kein Unbekannter: Der Bechtle-Konzern setzt Hybris ein.
"Ich habe nun viele Jahre für US Firmen gearbeitet und dabei auch viele Fehler gesehen," so Lüdi zu inside-it.ch. "Nun will ich die Chance packen, als CEO eigene Ideen umzusetzen."
(Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023