ARM-Server drängen in RZs

16. Dezember 2013, 16:29
  • arm
image

Der taiwanische Marktforscher Digitimes Research sieht Anzeichen, dass mit ARM-CPUs ausgestattete Server in den nächsten Jahren ihren Marktanteil sehr stark erhöhen werden.

Der taiwanische Marktforscher Digitimes Research sieht Anzeichen, dass mit ARM-CPUs ausgestattete Server in den nächsten Jahren ihren Marktanteil sehr stark erhöhen werden. ARM-basierte Server haben verglichen mit x86-Servern eine relativ geringe Leistung pro CPU. Da sie wenig Strom verbrauchen erzeugen sie aber auch eine geringe Hitze, so dass man Racks mit sehr vielen Servern bzw. CPUs ausstatten kann.
In diesem Jahr werden laut Digitimes weltweit rund 20'000 Einheiten verkauft, was lediglich 0,2 Prozent des Servermarkts entspricht. Bis 2017 sollen es aber schon knapp 10 Prozent beziehungsweise über eine Million sein. Der Erfolg der ARM-Server wird dabei laut den Marktforschern insbesondere davon abhängen, wie gut Windows-Server-Software darauf läuft. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Arm verklagt Qualcomm

Nach der Übernahme von Nuvia sieht sich Qualcomm mit einer Klage wegen Verletzungen von Lizenzvereinbarungen konfrontiert.

publiziert am 6.9.2022
image

Arm-Börsengang in London sistiert

Wegen des Regierungswechsels in Grossbritannien soll der Börsengang des Chip-Herstellers nur noch in den USA erfolgen.

publiziert am 19.7.2022
image

Arm-Chips: Käufer statt Börsengang?

Nachdem vor wenigen Wochen die Kaufabsichten von Nvidia gescheitert sind, hat nun der südkoreanische Speicherhersteller SK Hynix seine Übernahmepläne publik gemacht.

publiziert am 1.4.2022
image

Arm plant viele Entlassungen

Bis zu 15% der Leute des Chip-Designers sollen gehen.

publiziert am 15.3.2022