Ascom mit enttäuschendem Halbjahr

20. August 2014, 07:24
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Beim Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom hat sich der Geschäftsgang deutlich abgeschwächt.

Beim Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom hat sich der Geschäftsgang deutlich abgeschwächt. Der Umsatz schrumpfte im ersten Halbjahr 2014 um 10 Prozent auf 202,7 Millionen Franken und der Gewinn fiel von 14,5 Millionen im Vorjahressemester auf 8,2 Millionen Franken.
Die Zahlen liegen im Rahmen der Mitte Juli von Ascom veröffentlichten Ergebniswarnung. Eine geringere Anzahl Grossprojekte sowie verzögerte Kundenaufträge seien die Hauptursachen. Hinzu kämen negative Wechselkurseffekte, erklärte das von Fritz Mumenthaler geführte Unternehmen in der Mitteilung vom Mittwoch.
Das Semesterergebnis sei enttäuschend, dies vor allem nach dem ausgezeichneten Geschäftsjahr 2013, in dem Ascom die beste je erzielte EBITDA-Marge erreicht hatte. In beiden Divisionen - Optimieren von Mobilfunknetzen (Network Testing) und sichere drahtlose Kommunikation (Wireless Solutions) - nahmen sowohl der Umsatz, der Betriebsgewinn als auch der Auftragseingang ab.
Insgesamt sank der Auftragseingang um 11,8 Prozent auf 229 Millionen. Um die Ergebnisse zu verbessern, hat Ascom in beiden Divisionen in "Wachstumsinitiativen" investiert und Marktstudien durchgeführt. Zudem wurde Francis Schmeer in die Konzernleitung berufen, um die neu geschaffene Position des Strategie- und Geschäftsentwicklers zu übernehmen.
Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom zuversichtlicher: Die im Juli gesenkte Prognose für das Gesamtjahr wird entsprechend bestätigt. Ascom stellt für den Jahresumsatz im Kerngeschäft und den Reingewinn Werte im Rahmen des Vorjahres in Aussicht. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022