Ascom soll Sicherheit in dänischen Gefängnissen verbessern

10. August 2009, 14:54
  • telco
image

Der Berner Technologiekonzern Ascom hat eine Ausschreibung der dänischen Strafvollzugsbehörden für ein drahtloses Kommunikationssystem mit Lokalisierungsfunktionalität gewonnen.

Der Berner Technologiekonzern Ascom hat eine Ausschreibung der dänischen Strafvollzugsbehörden für ein drahtloses Kommunikationssystem mit Lokalisierungsfunktionalität gewonnen. Das Auftragsvolumen beläuft sich in der ersten Phase auf 1,6 Millionen Franken und wird nach erfolgter Installation des kompletten Systems über 6,1 Millionen Franken betragen.
Die auf IP-DECT basierende Personensicherheitslösung soll die Sicherheit des Personals in den dänischen Straf- und Verwahrungsanstalten verbessern, heisst es in einer Mitteilung. Das Kommunikationssystem, das die Funktionen Kommunikation, Personensicherheit und Lokalisierung in einem Handgerät umfasst, wird in drei Phasen eingeführt und in sechs Gefängnissen und 34 Verwahrungsanstalten für insgesamt rund 3'500 Beschäftigte eingeführt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1
image

Huawei-Entfernung kostet die USA noch mehr Geld

Für den Abbau von chinesischen Komponenten braucht es laut Behörden weitere 3 Milliarden Dollar. Auch in der Schweiz laufen Bestrebungen für eine Verbannung.

publiziert am 18.7.2022 2