Ascom verbucht grosse Verluste

26. Januar 2017 um 09:10
  • channel
image

Ascom rechnet für das Jahr 2016 mit Verlusten in der Höhe von 146 Millionen Franken, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Ascom rechnet für das Jahr 2016 mit Verlusten in der Höhe von 146 Millionen Franken, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.
Die Veräusserung der Divison Network Testing habe allein 145 Millionen Franken zum Minus beigetragen. Zudem habe die Sparte 2016 einen operativen Verlust von 20 Millionen Euro zu verbuchen.
Die einmalige Kosten des OneCompany-Programmes, also der Umwandlung von einem nach Divisionen und Regionen strukturierten Unternehmen zu einer Firma mit einem Geschäftsfeld und einer Kultur, haben rund 10,6 Millionen Franken gekostet. Mit der Transformation sollen die jährlichen Kosten ab 2017 um etwa 10 Million reduziert werden. Ascom will zu einem führenden Anbieter von Healthcare ICT- und mobilen Workflow-Lösungen werden.
Die Wireless Solutions hätten nach vorläufigen, ungeprüften Ergebnissen einen Umsatz von 301 Millionen Franken eingebracht. Bereinigt um die Restrukturierungskosten habe man mit Wireless Solutions eine EBITDA-Marge von rund 13,8 Prozent erzielt.
Künftig soll die Marge auf 20 Prozente gesteigert und ein Umsatzwachstum von sieben bis zehn Prozent erzielt werden, schreibt die Firma in der Mitteilung. (ts)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024