Aseantic konzentriert sich auf Microsoft-Technologien.

4. Oktober 2005 um 08:11
    image

    Der Bieler Internet-Dienstleister Aseantic will sich fortan ganz auf Lösungen im Microsoft-Umfeld konzentrieren.

    Der Bieler Internet-Dienstleister Aseantic will sich fortan ganz auf Lösungen im Microsoft-Umfeld konzentrieren. Der Spezialist für Internet-Inhaltspflege-Systeme (CMS - Content Management Systems) hat sich nach eigenen Angaben als erster Dienstleister in der Schweiz bei Microsoft mit der Kompetenz 'Information Worker Solutions' als Partner zertifizieren lassen. Zusätzlich ist Aseantic auch als MS-Partner mit den Kompetenzen 'Integrated E-Business Solutions' und 'Mobility Solutions' anerkannt.
    Bisher war Aseantic auch im Umfeld der Lösungen von Obtree / Open Text tätig. Bestehende Kunden werden weiterhin betreut, so Norbert Baur von Aseantic. In Zukunft will sich Aseantic aber im Obtree-Umfeld auf Beratungsdienstleistungen beschränken. Die Implementation soll über dann über Partner erfolgen. Welche Firmen dies sein könnten, wollte Baur nicht sagen.
    Die Spezialisierung auf Microsoft-Technologien hat gemäss Baur keinen Stellenabbau zur Folge. Das Beraterteam soll in den Bereichen E-Commerce und Online Marketing per Ende Oktober gar verstärkt werden. (Christoph Hugenschmidt)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Heisst Klara bald E-Post?

    Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

    publiziert am 12.4.2024
    image

    Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

    Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

    publiziert am 12.4.2024
    image

    Vogt am Freitag: Super Mario, nicht

    Die Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich ignoriert unsere kritischen Fragen. Das scheint Methode zu haben.

    publiziert am 12.4.2024
    image

    Co-CEO Thomas Beck verlässt Avaloq

    Martin Greweldinger wird alleiniger CEO des Bankensoftware-Herstellers.

    publiziert am 12.4.2024