Asiatische Marken beherrschen westeuropäischen PC-Markt

12. November 2008 um 16:04
image

Acer dank Netbooks solide an der Spitze. Fujitsu Siemens längst aus Top 5 verschwunden. HP und Dell in Bedrängnis.

Acer dank Netbooks solide an der Spitze. Fujitsu Siemens längst aus Top 5 verschwunden. HP und Dell in Bedrängnis.
Der seit einigen Monaten anhaltende Boom von Mini-Notebooks - auch Netbooks genannt - führt dazu, dass die asiatischen Hersteller Acer und Asus langsam aber sicher die Marktführung Westeuropa übernehmen und etablierte Hersteller wie HP und Dell in Bedrängnis bringen. Insgesamt wuchs der westeuropäische PC-Markt im dritten Quartal um 24,3 Prozent auf 17,2 verkaufte Einheiten.
Bereits Mitte Oktober hatte das renommierte Marktforschungsunternehmen Gartner die Eroberung der PC-Krone durch Acer auf Kosten von HP in der Region EMEA bekannt gegeben. Nun hat Gartner die Zahlen für Westeuropa veröffentlicht, die ein ähnliches Bild zeigen: Im dritten Quartal führt Acer mit einem Marktanteil von 25 Prozent vor HP (20,7 Prozent), Dell (11,6 Prozent), Asus (6,4 Prozent) und Toshiba (5,4 Prozent). Acer führt damit erstmals (nach verkauften Stückzahlen) den westeuropäischen Computermarkt an.
Auffällig ist das enorme Wachstum der Verkaufszahlen von Acer um 64,3 Prozent sowie von Asus um sage und schreibe 195,5 Prozent. Zum Vergleich: HP konnte die Verkäufe im Jahresvergleich nur um 12,1 Prozent steigern, Dell um 10,7 Prozent, Toshiba immerhin um 23 Prozent. Fujitsu Siemens ist bereits Anfang Jahr aus den Top 5 gefallen.
Acer und Asus konnten insbesondere aufgrund der starken Verkäufe von Netbooks wachsen. So erstaunt es nicht, dass Acer die Märkte in Deutschland und Frankreich vor HP anführt. In Grossbritannien schaffte es Dell hingegen, Acer auf den zweiten Platz zu verweisen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

"Nachhaltigkeit erhält bei Ausschreibungen mehr Gewicht"

Der Schweiz-Chef von HP, Peter Zanoni, spricht im Interview über Niederlagen, Veränderungen bei Ausschreibungen, Fernzünder und die Konsolidierung in der Partnerlandschaft.

publiziert am 2.7.2024 1
image

Die ETH Zürich wechselt zu Managed Printing

Die Hochschule wird ihre alternden Geräte ersetzen und Drucker nicht mehr kaufen, sondern mieten. Lieferant ist HP.

publiziert am 28.6.2024 1
image

Stadt Zürich kauft Hardware für knapp 80 Millionen Franken

Das OIZ hat die Lieferanten gewählt, die in den kommenden Jahren Notebooks, Monitore und Zubehör für Stadtverwaltung und Schulen bereitstellen.

publiziert am 21.6.2024 2
image

Prozess gegen Autonomy-Gründer Lynch endet mit Freispruch

Der jahrelang anhaltende Rechtsstreit endet mit einer Überraschung.

publiziert am 7.6.2024