Aspectra zwischen "Knochenarbeit" und "Goldschmied"

18. Januar 2019, 14:22
  • channel
  • aspectra
  • geschäftszahlen
  • security
image

Auch der Hosting-Anbieter Aspectra erzielt einen immer grösseren Anteil des Umsatzes mit Managed Services.

Auch der Hosting-Anbieter Aspectra erzielt einen immer grösseren Anteil des Umsatzes mit Managed Services.
Der Zürcher Hosting-Anbieter Aspectra beschäftigt rund 40 Mitarbeitende und erzielte letztes Jahr einen Umsatz von zehn Millionen Franken. Während der Umsatz an sich stabil geblieben ist, hat sich der Trend hin zu Managed Services "akzentuiert", so Aspectra-Geschäftsführer Kaspar Geiser zu inside-channels.ch. Heute stammen rund 85 Prozent des Umsatzes aus vertraglich zugesicherten Managed Services, so Geiser. Die Zahl der Systeme, die von Aspectra betreut werden, hat sich um 15 Prozent erhöht.
Interessant ist Geisers Sicht auf die Nachfrage der Kunden. Geht es um Hosting, so wird "Knochenarbeit" nachgefragt. Gemeint ist der Betrieb von Applikationen und deren Infrastruktur. Geht es um Security-Dienstleistungen, so erbringt Aspectra hingegen eher hoch spezialisierte Dienstleistungen. "Im Security-Bereich arbeiten wir wie Goldschmiede", sagt Geiser. Denn Commodity-Dienstleistungen wie das Managen von Firewalls kauft auch Aspectra ein. Geht es hingegen um branchen- und kundenspezifisches Know-how, zum Beispiel dem Überwachen von Login-Prozessen eines Kunden in der Gesundheitsindustrie, kommt Aspectra ins Spiel.
Potential sieht Geiser beim Managen von Public-Cloud-Lösungen. Doch noch sei es schwierig, die richtigen Services zu identifizieren, denn das Portfolio der verschiedenen Anbieter ist "unendlich variabel." Public-Cloud-Dienste von Aspectra sind etwa VPN-Acces, der 7x24-Betrieb von virtuellen Maschinen und das Monitoring von Anwendungen in Public Clouds. (hc)
Hinweis: Der Trend vom Projektbusiness hin zu Managed Services ist ungebrochen. Wie können sich ICT-Dienstleister in diesem Marktumfeld bewegen? Anworten aus der Schweizer Praxis gibt es am Inside Channels Forum am 31.1.2019 in Aarau

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022