Astaro lanciert kostenlose Firewall für Unternehmen

25. November 2009, 10:02
  • security
image

Das Konzept, mit Gratissoftware User anzulocken und sie später zu einem Upgrade auf eine kostenpflichtige Version zu bewegen, ist bei Security-Software für Privatanwender verbreitet.

Das Konzept, mit Gratissoftware User anzulocken und sie später zu einem Upgrade auf eine kostenpflichtige Version zu bewegen, ist bei Security-Software für Privatanwender verbreitet. Astaro versucht nun mit einer professionellen aber trotzdem kostenlosen Firewall das Konzept auch im Unternehmensbereich anzuwenden.
Die "Essential Firewall Edition" des Astaro Security Gateway ist in zwei Versionen erhältlich, als normale Software und als "Virtual Appliance" für VMware-basierte virtuelle Maschinen. Sie enthält gemäss Astaro alle grundlegenden Funktionen, beispielsweise statisches Routing, Bridging, DNS Server & Proxy, DynDNS, DHCP Server & Relay, NTP-Unterstützung, QoS, Fernzugriff (auch über iPhone) und vollständige Protokolle und Berichte. Die Firewall kann über eine webbasierte Oberfläche oder auch das ebenfalls kostenlose Astaro Command Center verwaltet werden.(hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022