AT&T: Aktuelles "Internet" stösst 2010 an Kapazitätsgrenzen

21. April 2008, 11:39
  • telco
  • technologien
  • trends
image

Falls in den nächsten Jahren nicht sehr viel Geld in die globale Internet-Infrastruktur investiert wird, so warnte ein Vertreter von AT&T letzte Woche in London, werde das Internet aufgrund des explodierenden Traffics schon 2010 an seine Kapazitätsgrenze stossen.

Falls in den nächsten Jahren nicht sehr viel Geld in die globale Internet-Infrastruktur investiert wird, so warnte ein Vertreter von AT&T letzte Woche in London, werde das Internet aufgrund des explodierenden Traffics schon 2010 an seine Kapazitätsgrenze stossen. Der Grund, so Jim Cicconi, der bei AT&T für die Beziehungen zu Gesetzgebern zuständig ist, sei vor allem die starke Zunahme von Internet-Verkehr, der durch Videos verursacht wird.
Einerseits werden heute immer mehr Videos konsumiert - alleine auf YouTube werden pro Minute etwa acht Stunden an neuen Video-Clips hochgeladen - und zudem würden bald Videos in hoher Auflösung zum Standard werden. Ein HD-Video braucht sieben bis zehn Mal mehr Bandbreite als die heute üblichen Videos. Gegenwärtig sind Videos für etwa 30 Prozent des Internet-Verkehrs verantwortlich, 2010 werden es, prognostiziert AT&T, etwa 80 Prozent sein.
Damit es nicht zu Engpässen kommt, so Cicconi, seien über die nächsten drei Jahre in den USA Investitionen von rund 55 Milliarden Dollar in die Internet-Infrastruktur notwendig, weltweit rund 130 Milliarden Dolllar. At&T selbst wolle rund 19 Milliarden Dollar investieren.
Cicconi appellierte nicht an Regierungen, sich mit öffentlichen Mitteln an den Investitionen zu beteiligen. Seine Aussagen wurden von Beobachtern allerdings als Appell dazu interpretiert, keine staatlichen Verordnungen zu erlassen, die von den Carriern die Einhaltung der "Netzneutralität" verlangen. (Einige Telekommunukationsunternehmen würden gerne die "Netzneutralität" durchbrechen von grossen Anbietern wie YouTube, Facebook, usw. Geld dafür verlangen, dass ihre Inhalte im Netz priorisiert behandelt werden.) (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

Mit 5G in Flugzeugen soll das Ende des Flugmodus kommen

Die EU-Kommission plant, 5G für Airlines zu erlauben. Damit könnten Passagiere ihre Smartphones in der Kabine normal nutzen.

publiziert am 28.11.2022 2
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022