Atos macht vorwärts

24. Februar 2015, 15:02
  • international
  • atos
  • geschäftszahlen
image

Der global tätige französische IT-Dienstleister Atos hat letztes Jahr 9,05 Milliarden Euro Umsatz gemacht, 5,1 Prozent mehr als 2013.

Der global tätige französische IT-Dienstleister Atos hat letztes Jahr 9,05 Milliarden Euro Umsatz gemacht, 5,1 Prozent mehr als 2013. Der operative Gewinn stieg um 8,8 Prozent auf 702 Millionen Euro, der Reingewinn um ebenfalls 8,8 Prozent auf 283 Millionen Euro. CEO Thierry Breton bezeichnete 2014 als ein "sehr dynamisches Jahr" für Atos. Ausserdem wies er darauf hin, dass sein Unternehmen den Umsatz seit 2010 mehr als verdoppelt habe.
Atos ist in den letzten Jahren vor allem durch Übernahmen stark gewachsen. Dazu gehören unter anderem die Übernahme von Siemens IT Solutions und Services im vergangenen Jahr. Insbesondere diese drei Übernahmen haben Atos auch in der Schweiz zu einem der grossen Player im IT-Geschäft gemacht, mit mittlerweile rund 800 Mitarbeitenden.
Laut Walter Kägi, dem Chef der Schweizer Niederlassung, war 2014 für Atos auch hierzulande ein gutes Jahr: "Es ist uns 2014 gelungen, unsere Position im hart umkämpften Schweizer Markt weiter auszubauen. Insbesondere im Bereich sicherheitskritischer Anwendungen ist Atos in der Schweiz Marktführer. Die Integration der Organisation und der Technologien von Bull hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich Atos auch in der Schweiz Marktanteile in den Bereichen Cyber Security und Cloud Computing sichern konnte. Mit der Übernahme des Schweizer IT-Beratungsunternehmens Cambridge Technology Partners haben wir unsere Positionen insbesondere in der Westschweiz weiter ausbauen können." Zahlen zur Geschäftsentwicklung in der Schweiz hat Atos bisher nicht bekannt gegeben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022