Atos Origin in den Nachwehen der Krise

19. April 2010 um 10:25
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der französische IT-Dienstleistungsriese Atos Origin meldet für das erste Quartal einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro, was einem Umsatzrückgang um 4,9 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahrs enspricht.

Der französische IT-Dienstleistungsriese Atos Origin meldet für das erste Quartal einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro, was einem Umsatzrückgang um 4,9 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahrs enspricht. Zahlen zum Reingewinn veröffentlicht Atos Origin nur halbjährlich.
Trotz des Umsatzrückgangs redet Atos vor allem vom wirtschaftlichen Aufschwung, der sich im ersten Quartal abgezeichnet habe. So sei der Auftragseingang im ersten Quartal beispielsweise verglichen mit dem Vorjahr um 17 Prozent auf 1,58 Milliarden Euro gestiegen, und der aktuelle Auftragsbestand von 6,9 auf 7,2 Milliarden Euro. Auch der Netto-Cash-Flow wuchs von 8 Millionen Euro im letzten auf 29 Millionen Euro in diesem Jahr. Ein Grund für den Umsatzrückgang war unter anderem der immer noch nachwirkende Konkurs der Arcandor-Gruppe (Quelle, Karstadt), eines früheren Grosskunden von Atos Origin im Managed-Services-Bereich. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024
image

Leicht weniger Umsatz für Aveniq

Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sind 2023 zwar gesunken, trotzdem blieb das Unternehmen profitabel. Zudem kommen in nächster Zeit einige Veränderungen auf die Firma zu.

publiziert am 4.4.2024
image

Intels Fertigungssparte schreibt Milliarden-Verluste

Die Auftragsfertigung von Intel läuft nur schleppend. Grund dafür ist eine Fehlentscheidung, die der Chipriese vor einem Jahr getroffen hat.

publiziert am 3.4.2024