Atos übernimmt Siemens-Tochter Convergence Creators

4. Oktober 2017, 08:53
  • international
  • atos
  • übernahme
image

Atos, in der Schweiz nicht zuletzt bekannt als --http://www.

Atos, in der Schweiz nicht zuletzt bekannt als einer der Lieblings-IT-Dienstleister des Bundes, will die in Wien ansässige Siemens-Geschäftseinheit Convergence Creators (CVC) übernehmen. Das rund 800-köpfigen Unternehmen bietet Software für Kommunikationsnetze, das Service- und Kundenmanagement, für Security und öffentliche Sicherheit sowie Multimedia-Infotainment und Raumfahrttechnik, heisst es heute in einer Mitteilung.
Der Deal muss noch von der Arbeitnehmervertretungen sowie den Regulierungs- und Kartellbehörden abgesegnet werden. Voraussichtlich Ende Dezember 2017 soll er abgeschlossen sein. Zu den Übernahmekosten wurden keinen Angaben gemacht.
Der ursprünglich interne Forschungs-, Entwicklungs- und Lösungspartner von Siemens war 2016 als eigene Business-Unit mit externer Kundenstrategie verselbstständigt worden. Auch in der Schweiz hat Atos schon Geschäftseinheiten von Siemens übernommen. So ging 2011 die Service-Sparte von Siemens aufgebaut hat, an den französischen IT-Dienstleister. Von dem jetzigen Zukauf verspricht sich Atos nach eigenen Angaben, mittels spezifischen Software- und Hardware-IP-Assets den eigenen Technologiesprung zu beschleunigen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023