Auch Apple an Hulu interessiert

22. Juli 2011, 09:46
image

Kaufpreis offenbar ab zwei Milliarden Dollar.

Das Videostreaming-Unternehmen Hulu steht zum Verkauf und offenbar interessiert sich jetzt auch Apple dafür, wie das 'Wall Street Journal' mit Bezug auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person berichtet. Schon seit geraumer Zeit wird spekuliert, dass Google und Yahoo Hulu kaufen möchten. Bereits aus dem Bieterwettbewerb zurückgezogen haben soll sich Microsoft.
Laut 'WSJ' sollen erste Sondierungsgespräche zwischen Apple und dem Hulu-Management stattgefunden haben, ob die Jobs-Company allerdings ein Angebot unterbreiten wird, ist nicht sicher.
Potente Bieter
Sicher ist hingegen, dass Apple mit dem stratosphärischen Gewinn von 7,3 Milliarden US-Dollar im vergangenen Quartal über das nötige Kleingeld für einen solchen Zukauf verfügen würde.
Auch Google dürfte laut seinen neuesten Quartalszahlen und einem Gewinnanstieg auf 2,51 Milliarden Dollar in der Lage sein, Hulu zu übernehmen, was für den Suchmaschinengiganten sinnvoll erscheint, weil er damit seine vor fünf Jahren akquirierte Videoplattform YouTube erweitern könnte.
Yahoo prescht vor
Yahoo hat laut 'Business Insider'. (pk)
Foto: Hulu konkurrenziert - zumindest in den USA - das traditionelle TV-Geschäft mit aktuellen Serien wie "Off the Map".

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023