Auch bei AWS verlangsamt sich das Cloud-Wachstum

25. Oktober 2019, 12:56
  • international
  • azure
  • aws
  • amazon
  • geschäftszahlen
image

Amazon weist im Vergleich mit dem dritten Quartal 2018 heuer einen um 24 Prozent gestiegenen Umsatz aus.

Amazon weist im Vergleich mit dem dritten Quartal 2018 heuer einen um 24 Prozent gestiegenen Umsatz aus. Allerdings konnte der nur in einen Gewinn von 2,1 Milliarden Dollar ausgemünzt werden. Er lag damit 28 Prozent unter dem Vorjahr. Das Resultat ist laut dem weltgrössten Online-Händler den um 14 Milliarden Dollar gestiegenen Ausgaben geschuldet.
Zum Gesamtumsatz trägt das Cloud-Geschäft von AWS inzwischen knapp neun Milliarden Dollar bei, was einem Wachstum von 35 Prozent entspricht. Dies liegt unter den Erwartungen von Analysten und auch unter dem Ergebnis von Microsoft. Denn dessen einen Tag zuvor vorgelegte Quartalszahlen weisen für Azure ein Wachstum von 59 Prozent aus.
Obwohl AWS noch immer stärker wächst als der Gesamtumsatz des Unternehmens, fällt auf, dass der Cloud-Umsatz deutlich weniger schnell als früher zulegt. So hat sich das Wachstum bei der Amazon-Sparte im Jahresvergleich statt den aktuell knapp 60 Prozent. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022