Auch ein alter Wurm kann noch was lernen

6. April 2009, 15:19
  • security
image

Microsoft-Security-Forscher haben vor einem Wurm namens "Neeris" gewarnt, der in den letzten Tagen – vor allem um den 1.

Microsoft-Security-Forscher haben vor einem Wurm namens "Neeris" gewarnt, der in den letzten Tagen – vor allem um den 1. April herum – vermehrt aufgetaucht ist. Das besondere an Neeris: Er ist schon vier Jahre alt, ein gesegnetes Alter für Malware. Hacker haben aber eine neue Version des erstmals im Mai 2005 aufgetauchten Wurms programmiert und ihm dabei einige Tricks des wesentlich bekannteren "Conficker"-Wurms beigebracht.
So nutzt Neeris jetzt die gleiche Windows-Schwachstelle wie Conficker aus und kann nun ebenfalls wie sein jüngerer Verwandter über USB-Sticks Computer infizieren.
Es wird vermutet dass die Urheber der neuen Neeris-Variante und von Conficker nicht dieselben Personen sind. Sie könnten aber miteinander in Kontakt stehen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die SBB wussten viel länger über ernste Sicherheitslücke Bescheid, als sie zugaben

Im Januar 2022 hatten die SBB eine Lücke geschlossen, die Millionen Kundendaten betraf. Offenbar war schon seit 2018 mehrfach auf das Problem hingewiesen worden.

publiziert am 18.8.2022
image

Cyberangriff: Bülach ist nicht auf Forderungen eingegangen

Die Stadt Bülach hat ausführlich über den Cyberangriff auf seine Verwaltung informiert. Auf Lösegeldforderungen sei man nicht eingegangen.

publiziert am 17.8.2022
image

Eine Zeroday-Lücke lebte bei Microsoft zwei Jahre unbehelligt

Microsoft anerkennt die Schwachstelle "Dogwalk" nach zwei Jahren als Gefahr und veröffentlicht einen Patch. Sie wird bereits ausgenutzt.

publiziert am 16.8.2022
image

Edöb besetzt weitere Stellen wegen der Revision des Datenschutzgesetzes

Derzeit sucht der Datenschutzbeauftragte einen Informatiker für die Leitung von Kontrollen. Im Rahmen des neuen DSG wurden 8 Vollzeitstellen gesprochen.

publiziert am 12.8.2022