Auch für Reseller: Cyberlink lanciert "CyberlinkTV"

4. April 2011, 15:23
  • cyberlink
image

Auch der Zürcher ISP Cyberlink ist dem Vorbild von Swisscom und mittlerweile weiteren Schweizer ISPs wie Green.

Auch der Zürcher ISP Cyberlink ist dem Vorbild von Swisscom und mittlerweile weiteren Schweizer ISPs wie Green.ch oder VTX gefolgt und hat per Anfang April ein eigenes Digital-TV-Angebot lanciert. Cyberlink will sein "CyberlinkTV" nicht nur direkt vetreiben, sondern bietet es auch Partnern als Wholesale-Angebot zum Weiterverkauf an. Die Details der Bedingungen für die Partner werden aber gegenwärtig noch ausgearbeitet, wie uns Verkaufsleiter Dejan Crvenkovic erklärte.
Auf der Kundenseite ist ein Breitbandinternetanschluss mit mindestens 5 Mbit pro Sekunde Downloadgeschwindigkeit sowie eine Set-Top-Box Voraussetzung. Der TV-Service ist aber ansonsten providerunabhängig, der Internetanschluss muss also nicht zu Cyberlink gewechselt werden.
Für die Ersteinrichtung verlangt Cyberlink 149 Franken. Das Basispaket mit rund 40 Sendern in Standardauflösung kostet Endkunden danach 18 Franken pro Monat. Optionale Pakete mit weiteren Sendern sollen bis Mitte Jahr lanciert werden. Bis dann soll CyberlinkTV zudem auch auf PCs und Smartphones verfügbar gemacht werden.
CyberlinkTV bietet wie entsprechende Digital-TV-Angebote einen elektronischen Programmführer und Sendungen können mit "Live-Pause" bis zu zwei Stunden unterbrochen werden. Bei CyberlinkTV können sie zudem ohne Aufpreise bis zu 26 Stunden nach der Ausstrahlung zeitversetzt angeschaut oder mit dem "Personal Videorecorder" zur späteren Betrachtung aufgenommen werden. (hjm)
(Interessenbindung: Cyberlink hostet die Internet-Infrastruktur unseres Verlags und ist gleichzeitig Werbekunde.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

Strommangellage - ist Auslagerung in die Cloud die Lösung?

Was passiert, wenn Ihr Server plötzlich keinen Strom mehr erhält? Auch wenn es keine Garantien bezüglich Stromverfügbarkeit gibt, das Datacenter ist der bestmögliche Ort, an dem sich Ihre Server und Workloads befinden können. Aber für welche Art von IT-Outsourcing soll man sich entscheiden?

publiziert am 7.12.2022
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Strommangellage - ist Auslagerung in die Cloud die Lösung?

Was passiert, wenn Ihr Server plötzlich keinen Strom mehr erhält? Auch wenn es keine Garantien bezüglich Stromverfügbarkeit gibt, das Datacenter ist der bestmögliche Ort, an dem sich Ihre Server und Workloads befinden können. Aber für welche Art von IT-Outsourcing soll man sich entscheiden?