Auch Google Docs wird indexiert

21. September 2009, 09:07
  • telco
  • google
  • sicherheit
image

Der Suchmaschinen-Konzern Google will in Kürze auch Dokumente aus "Google Docs" in seinen Suchindex aufnehmen.

Der Suchmaschinen-Konzern Google will in Kürze auch Dokumente aus "Google Docs" in seinen Suchindex aufnehmen. Damit würden auch Dokumente, Tabellen und Präsentationen aus "Google Docs" mit der Suchmaschine auffindbar. Dies gelte allerdings nur für Dokumente, welche der Nutzer zur Veröffentlichung freigegeben hat.
Wie eine Google-Mitarbeiterin in einem Eintrag im Hilfe-Forum schreibt, will das Unternehmen in rund zwei Wochen mit der Indexierung beginnen. Konkret würden Dokumente in den Suchindex aufgenommen, die mit der Funktion "als Webseite veröffentlichen" oder "Veröffentlichen/Einbetten" freigegeben wurden, heisst es im Eintrag. Wer keine Indexierung wünsche, solle die Veröffentlichung als Webseite oder die Einbettung in Webseiten rückgängig machen, so Google.
Ganz so locker wie Google die Indexierung der Dokumente sieht ("Dies ist eine spannende Veränderung, da die freigegebenen Dateien ein wesentlich grösseres Publikum erreichen werden") sehen das die Nutzer aber offenbar nicht. Sie stören sich unter anderem daran, dass "Google Docs" keine Übersicht über die veröffentlichten Dokumente zur Verfügung stellt und man eine bereits erfolgte Veröffentlichung rückgängig machen müsse, um die Indexierung der Dokumente zu verhindern. (Tom Brühwiler)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

Threema kippt Google mehr und mehr aus seinen Diensten

Der Schweizer Messenger-Anbieter publiziert mit "Threema Libre" eine Android-Version, die ohne proprietären Google-Code auskommt.

publiziert am 4.8.2022
image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022