Auch Ingram Micro vertreibt nun Beekeper-Produkte

22. Oktober 2018, 12:59
  • channel
  • distributor
  • schweiz
  • tech data
  • ingram micro
image

Ingram Micro vertreibt neuerdings das Portfolio von Beekeeper in der Schweiz, dies teilt der Disti mit.

Ingram Micro vertreibt neuerdings das Portfolio von Beekeeper in der Schweiz, dies teilt der Disti mit. Dabei handelt es sich um Lösungen für die interne Kommunikation und Zusammenarbeit.
Beekeeper verspricht, die Produktivität in einem Unternehmen steigern zu können und auch Mitarbeitende zu erreichen, welche sonst in der internen Kommunikation schwer erreichbar seien. Neben Möglichkeiten zur Informations-Distribution, automatisierten Messages, Umfragen, File-Sharing etcetera erhält man als Beekeeper-User auch Zugriff auf Datenanalysen.
Bei Beekeeper handelt es sich um ein Schweizer Startup, das Standorte in Polen, England, Deutschland und USA eröffnet hat und kürzlich frisches Geld erhielt.
"Walk the Talk" ist auch ein Baustein der Partnerschaft zwischen dem Startup und dem Disti: 3000 Ingram-Mitarbeitende sollen im Rahmen eines Pilotprojekts Zugriff auf die Beekeeper-Mitarbeitenden-Plattform erhalten. Diese kombiniere Peer-to-Peer-, Top-Down- sowie Bottom-up-Kommunikation. Ist Beekeeper so gut wie sich die Partner dies erhoffen, so sollen alle 27'000 Mitarbeitenden des Distis Zugriff erhalten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023