Auch Juniper investiert in Software Defined Networking

13. Dezember 2012, 14:38
  • international
  • hp
  • cisco
  • oracle
  • ibm
  • vmware
image

Es bleibt zwar umstritten, ob Software Defined Networking (SDN) wirklich eine Innovation ist oder bloss alter Wein in neuen Schläuchen.

Es bleibt zwar umstritten, ob Software Defined Networking (SDN) wirklich eine Innovation ist oder bloss alter Wein in neuen Schläuchen. Fakt ist, dass IT-Grössen wie VMware in SDN investieren.
Auch Cisco-Konkurrent Juniper hat nun ein Unternehmen gekauft, das in diesem Segment Know-how besitzt. Juniper übernimmt für 176 Millionen Dollar das Start-up Contrail, das erst dieses Jahr gegründet wurde. CEO Ankur Singla und CTO Kireeti Kompella arbeiteten früher bei Juniper. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022