Auch Logitech im "Quartier de l'Innovation" der EPFL

30. September 2010, 13:06
  • politik & wirtschaft
  • logitech
  • cisco
  • epfl
  • innovation
image

Die Schweizer Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Logitech zieht auf den Campus der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL).

Die Schweizer Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Logitech zieht auf den Campus der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL). Der Consumerprodukte-Hersteller hat heute auf dem Campus des "Quartier de l'Innovation" der EPFL das "Daniel Borel Innovation Center" eröffnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit dem Zentrum will das schweizerisch-kalifornische Unternehmen sein Bekenntnis zur Innovation bekräftigen und die lange Tradition in der Zusammenarbeit mit der Hochschule fortsetzen.
In die neuen Räumlichkeiten werden die Logitech-Teams aus Forschung und Entwicklung einziehen, die sich mit den Schnittstellen zwischen "Mensch und Maschine" der nächsten Generation in den Anwendungsbereichen Personal Computing, TV und Digital Home, Smartphone und digitale Tagungsräume auseinandersetzen.
An der EPFL war 1981 die erste Maus von Logitech konzipiert worden. Es waren der EPFL-Professor Daniel Nicoud und sein Team, welche die erste Computermaus von Logitech verfeinerten, bevor diese als Logitech P4 Maus auf den Markt kam.
Im "Quartier de l'Innovation" der EPFL sind unter anderem auch die CS präsent. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

«Wir wollten unser Teamwork moderner gestalten»

Gemeinsam mit der novaCapta hat die Erni Gruppe Ihre Arbeitswelt digitalisiert. Welche Herausforderungen dabei gemeistert wurden und welche Rolle die Bausteine von Microsoft spielen, verraten uns Andreas Wermelinger und Pascal.

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1