Auch SBB stellt Daten zur Verfügung

27. April 2016, 15:43
  • innovation
  • open government data
  • technologien
  • sbb
image

Nun lanciert auch die SBB ein Open Data Portal.

Nun lanciert auch die SBB ein Open Data Portal. Die SBB wolle damit "die Kreativität innovativer Marktteilnehmer fördern", heisst es in einer Mitteilung. Die Open-Data-Plattform ist bereits jetzt zugänglich, wird aber erst ab Ende 2016 Fahrplan-Daten, die mit Echtzeitdaten angereichert sind, enthalten.
Die SBB unterscheidet dabei drei Kategorien von Daten. Kundendaten werden nicht veröffentlicht (wie nett: die SBB könnte theoretisch und in Zukunft dank SwissPass über genaueste Bewegungsprofile von Menschen verfügen). Daten, die Dritte nutzen können, um ein verkaufbares Produkt zu machen, wird die SBB gegen Geld verkaufen. Daten, die das Potenzial haben, den ÖV in der Schweiz zu fördern, werden gratis zur Verfügung gestellt.
Im Februar ist das Portal Open Government Data von verschiedenen Schweizer Behörden online gegangen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Industrielle IoT-Daten vereinsamen in Abteilungen

Weil Daten nur dort verwendet werden können, wo sie erhoben wurden, können viele Produktionsunternehmen deren Potenzial nicht ausreizen, heisst es in einer Studie.

publiziert am 16.11.2022
image

Branchen-Chefs investieren gerne in die IT-Sicherheit

Viele Unternehmen automatisieren lieber die Sicherheit als die Cloud, zeigt der "2023 Global Tech Outlook" von Red Hat.

publiziert am 16.11.2022
image

SAP lanciert Low-Code-Tool

"SAP Build" soll es Business-Anwendern und anderen Nicht-Entwicklern ermöglichen, SAP-Zusatzanwendungen zu bauen.

publiziert am 15.11.2022