Auch Sunrise kriegt einen GAV

4. Juli 2012, 11:39
  • channel
  • syndicom
  • sunrise
  • swisscom
  • orange
  • hp
  • t-systems
image

Erstmals konnte ein Gesamtarbeitsvertrages für Sunrise abgeschlossen werden. Geht es nach dem Wunsch der Gewerkschaft Syndicom, werden bald weitere GAVs in der Schweizer ICT-Branche folgen.

Erstmals konnte ein Gesamtarbeitsvertrages für Sunrise abgeschlossen werden. Geht es nach dem Wunsch der Gewerkschaft Syndicom, werden bald weitere GAVs in der Schweizer ICT-Branche folgen.
Nur wenige Tage nach dem Abschluss des neuen Gesamtarbeitsvertrages für Swisscom und des ersten GAV für Swisscom IT Services hat nun auch Konkurrent Sunrise die bestehende Sozialpartnerschaft mit der Gewerkschaft Syndicom gefestigt. Wie es in einer Mitteilung heisst, wurde am Montag in Zürich ein Gesamtarbeitsvertrag unterzeichnet. Es ist für Sunrise der erste überhaupt.
Lohngrundsätze, Arbeitszeiten, Ferien, bezahlte Absenzen
Der abgeschlossene GAV stelle einen ausgewogenen Kompromiss zwischen sozialem Fortschritt und der Bewahrung der Konkurrenzfähigkeit von Sunrise dar und ermögliche es den Parteien, die zukünftigen Herausforderungen des Telekommunikationsmarktes in der Schweiz im gemeinsamen Dialog anzugehen, so die gemeinsame Mitteilung. Der GAV regle für die dem GAV unterstellten Mitarbeitenden unter anderem die Lohngrundsätze, Arbeitszeiten, Ferien, bezahlte Absenzen und insbesondere auch die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte der Mitarbeitenden im Betrieb.
Der Gesamtarbeitsvertrag tritt am 1. Januar 2013 in Kraft und ist für die Dauer von vier Jahren abgeschlossen worden.
"Wir sind Marathonläufer"
Giorgio Pardini, Leiter des Sektors Telecom/IT bei Syndicom, möchte wenn möglich für alle Angestellten in der Telekombranche die Anstellungsverhältnisse im Rahmen eines GAV regeln. Pardini (links auf dem Foto mit Sunrise-CEO Oliver Steil) erklärt im Gespräch mit inside-it.ch, dass man seit Jahren mit Sunrise über den GAV verhandelt habe.
Syndicom ist darüber hinaus schon seit geraumer Zeit mit UPC Cablecom in einem sozialen Dialog. Man erwarte nun bald den Abschluss einer Sozialpartnerschaft, so Pardini. Im Moment andere Prioritäten hat hingegen Orange, steht der drittgrösste Schweizer Provider doch nach dem Besitzerwechsel zunächst vor grösseren Herausforderungen. Pardini betont aber: "Vor der letztlich gescheiterten Fusion von Orange und Sunrise hatten wir bereits die Zusicherung für einen gemeinsamen GAV."
Syndicom möchte auch in der IT-Branche vermehrt Sozialpartnerschaften eingehen. T-Systems oder Schwergewichte wie HP stehen auf der Liste. "Wir haben bei HP drei Jahre lang erfolgreich daran gearbeitet, dass nun eine Arbeitnehmervertretung etabliert wurde", so Pardini. Solche Verhandlungen dauern zum Teil viele Jahre, Gewerkschaften brauchen also einen langen Atem. Pardini schmunzelnd: "Wir sind Marathonläufer." (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022